Neuigkeiten Archiv 2021

Es summt und brummt - hoffentlich bald im neuen Insektenhotel

Ein etwa 2,50 Meter hohes aus Holz gefertigtes Insektenhotel, gefüllt mit unterschiedlichem Material steht auf einer Wiese. Zu sehen sind vier Männer, die es dort aufgestellt haben.
Aufgestellt wurde das Insektenhotel mit Hilfe von Ingo Jacob (LWL MRVK Schloss Haldem), Bruno Matzke und Axel Lustig (Hüder Dorfverein e.V.) und Bernd Heuchel (Bauhof Samtgemeinde Altes Amt Lemförde). Foto:

Der Dorfplatz in Hüde wird immer attraktiver - nun auch für Insekten aller Art, die hoffentlich schon bald das eigens für sie gebaute Insektenhotel beziehen werden.

Es ist ein weiteres Projekt, dass der Hüder Dorfverein erdacht, umgesetzt und auch finanziert hat. Die Idee schwirrte bei den Mitgliedern schon lange im Raum herum, um die am Dorfgemeinschaftshaus bereits angelegte Wildblumenwiese zu komplettieren.

 

Der aus Lärchenholz gefertigte Unterschlupf ist gefüllt mit gelochten Baumscheiben, Bambusabschnitten, Holzwolle, Baumrinde, Nadelholzzapfen, Hohlziegelsteinen und anderen Nistmaterialien. Künstlich geschaffene Unterschlupf-, Nist- und Überwinterungshilfen, sogenannte Insektenhotels, leisten einen Beitrag zum Schutz von Insekten, deren Population aufgrund zahlreicher Ursachen bedroht ist.

 

Die Fertigungskosten in Höhe von 500,- Euro übernahm der Hüder Dorfverein e.V. unterstützt von Spendengeldern. Durch die Mitverwendung von vorhandenem Baumaterial des Hüder Dorfvereines konnten die Kosten außerdem minimiert werden. Gefertigt wurde das Insektenhotel in sechswöchiger Bauzeit von drei Patienten der LWL Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem in der Holzwerkstatt. Dort werden Suchtkranke Patienten mit qualifizierten Therapien behandelt, die aufgrund ihrer Sucht straffällig geworden sind. Beim Aufbau des Insektenhotels half der Bauhof der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde tatkräftig mit.

Eine Infotafel informiert über Anliegen und Nutzen des Insektenhotels, das mit vielen unterschiedlichen Füllungen attraktiv für zahlreiche Insekten sein soll. Fotos: wip

Bühne in Hüde mit Konzert von Nachwuchsmusikern eingeweiht

Dass der Auftritt von Klavierlehrer Philipp Gräfe und einigen SchülerInnen auf der neuen Dorfplatz-Bühne nur als Probedurchlauf gedacht war, ist kaum vorstellbar. Das Konzert entpuppte sich schon nach kurzer Zeit als echtes musikalisches Highlight und zog zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann. Auch das Wetter spielte mit und sorgte für beste Voraussetzungen, den jungen PianistInnen zu lauschen. Hamide Ünal (13) aus Holdorf und Kai Franck (14) aus Lemförde präsentierten ein buntes Potpourri an Songs - das reichte vom türkischen Volkslied „Fikrimin Ince Gülü“ über „Heal The World“ von Michal Jackson bis hin zu Leonard Cohen "Halleluja". Begleitet von Luka Bömermann am E-Piano singt Philip Gräfe mit seiner außergewöhnlichen Stimme dann Wunschtitel, etwa „I Don't Like Mondays“ von The Boomtown Rats und „Music“ von John Miles. Ein grandioser Auftakt für die neue Bühne auf dem Hüder Dorfplatz, der Lust auf viele weitere Darbietungen macht.

Fotos: sbb

Booksharing in Hüde - Büchervitrine auf Dorfplatz eingeweiht

Der Hüder Dorfplatz ist um eine kleine Attraktion reicher geworden - die öffentliche Büchervitrine! Bruno Matzke vom Dorfverein Hüde berichtet, dass der Wunsch nach einem "Bücherregal für jedermann" auf dem Dorfplatz schon seit drei Jahren bestehe. Nun ist er endlich Realität geworden. Das Motto für die Nutzung lautet: "Entdecken, Lesen, Tauschen".

 

Die hochwertige Vitrine besteht aus Cortenstahl mit Grau und hat zwei seitlich zu öffnenden Plexiglastüren. Diese schließen selbstständig und schützen die Bücher vor Regen. Im unteren Fach findet sich Literatur für Kinder, die so selbstständig agieren können. Neben Kinderbüchern finden sich auch Romane, Krimis, Sach- und Kochbücher. Zwei ehrenamtliche Paten achten auf den Schrank, schaffen Ordnung und sortieren bei Bedarf.

 

Als Partner der Aktion engagiert sich das Unternehmen Westenergie, dessen Kommunalmanager Johannes Geers gemeinsam mit Werkstudentin Benita Beume und Fachmonteur Friedrich-Ralf Faulenbach den Bücherschrank aufstellten. "Mit dem Schrank verbuchen wir ein neues Puzzleteil unseres Dorfmittelpunktes", freut sich Matzke, der in seiner Funktion als zweiter Bürgermeister bei der kleinen Einweihungsfeier vor Ort war. Unternehmen und Gemeinde teilen das Anliegen, Bücher als wichtiges Kulturgut zu fördern. Westenergie versteht sein Engagement als Teil der gesellschaftlichen Verantwortung. 

 

Die Büchervitrine steht ganz passend zwischen zwei Bänken, auf denen direkt los geschmökert werden kann. Die Tauschbörse für Lesestoff ergänzt das bisherige Angebot des Dorfplatzes mit E-Bike-Ladestation und Ausleihstation des Geländerollstuhls Zoom, Sitzgelegenheiten und Bühne um ein weiteres passendes Element.

Enthüllung des neuen Bücherschrankes auf dem Hüder Dorfplatz (von links): Johannes Geers (Kommunalmanager bei Westenergie), Friedrich-Ralf Faulenbach (Installateur Bücherschrank) und Bruno Matzke (Bücherschrank Pate und zweiter Bürgermeister). Fotos: 

Hüder Veranstaltungsbühne nimmt Gestalt an

Was lange erträumt und erdacht wurde, nimmt nun konkrete Formen an. Das Fundament und der Boden der Hüder Bühne wurden kürzlich realisiert. Engagierte Mitglieder des Hüder Dorfvereins stellten in einem gemeinsamen, zweitägigen Arbeitseinsatz den Unterbau der Bühnenanlage fertig. Es folgen noch eine Konstruktion für Lichttechnik und ein Zeltdach. 

 

Die fünf mal sechs Meter große Fläche soll für diverse Auftritte genutzt werden: ob Musik, Literatur, Tanzaufführungen oder Chöre. Noch nutzen die Menschen die Fläche, um ihr Eis zu schlecken oder kurz zu verschnaufen. Wenn alles glatt läuft soll die Bühne jedoch schon Ende August ihren ersten Auftritt erleben - mit dem Klavierlehrer Philipp Gräfe und einigen seiner Schüler. So oder so ist sie ein weithin sichtbares Zeichen ehrenamtlichen Engagements von und für Hüder Bürgerinnen und Bürger sowie natürlich Gäste.

(Noch) ein Geheimtipp - Sonnenuntergänge am Dümmer-See

Fotos: MeTa & JuP

Pflanzaktion bringt Farbe in Hüdes Straßen und auf den Dorfplatz

Mit einer Pflanzaktion bringen Gemeinde, Dorfverein und Heimat- und Verschönerungsverein aus Hüde Farbe in den bislang doch recht grauen Mai am Dümmer-See. Am Dorfplatz wurde der Schriftzug Hüde mit neuen, gelb blühenden Blumen neu eingekleidet. Entlang den Straßen Im Dorfe, Ludwig-Gefe-Straße und Niedersachsenstraße schmücken nun bunt bepflanzte Blumenkästen die Laternenpfähle. Ein fröhlicher Blumengruß an alle Hierwohner und Herkommer!

Fotos: sbb und WiP

Spielplatz Zum Fischerhafen ist zum Spielen frei gegeben

Nun ist es endlich soweit - der modernisierte Spielplatz Zum Fischerhafen am Dümmer-See wurde vom TÜV abgenommen und ist ab sofort bespielbar! Die Burganlage aus Stahl und Holz wird ergänzt durch ein weiteres neues Element in Schiffform und eine Wippe. Einzig die Wasser-Matsch-Anlage konnte noch nicht starten, da noch ein Bauteil fehlt. Ältere Spielgeräte, wie die Schaukeln, der Sandkasten mit Turm und das Klettergerüst bilden mit den neuen Elementen eine abwechslungsreiche und für viele Altersklassen attraktive Spielwiese. Neben der Gemeinde Hüde und der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde unterstützten 20 Spender die Modernisierung des Spielplatzes finanziell.

Corona Testcenter Dümmer-See im Insel-Café (Hallenbad Hüde)

Auf dem grünen, von Büschen und Bäumen gesäumten Rasen ist das Schild des Hüder Hallenbads zu sehen.
Ab sofort werden im Insel-Café des Hüder Hallenbads Corona-Tests durchgeführt. Foto BruM

Am Freitag, 23.04.2021, wurde im Insel-Café des Hallenbades Hüde ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Dieses von der Firma Thiefes Medical betriebene Center fand die breite Unterstützung des Samtgemeinderates der Samtgemeinde Lemförde. Die Samtgemeinde stellt hierfür die Räumlichkeiten im Hallenbad Hüde zur Verfügung. Ein besonderer Dank geht an die Lemförder Hausärzte, die schon lange vor Eröffnung des Testzentrum für Schnelltest zur Verfügung standen. Sie stehen auch weiterhin in vollem Umfang für die Testung zur Verfügung.

 

Alle Informationen zum neuen Testzentrum unter: https://testcenter-duemmer-see.de

Neue Kita am Koppelweg - Fortschritte beim Bau

Hinter dem Hüder Hallenbad tut sich was - die neue inklusive Kintertagesstätte nimmt immer mehr Form und Größe an. Kürzlich wurden bereits die Fenster eingesetzt. Die Eröffnung Mitte August diesen Jahres haben die Betreiber (OLE gGmbH) fest im Blick.

 

Christiane Hinnenkamp, Bereichsleiterin bei OLE, steht interessierten Eltern für Fragen zur Verfügung - etwa zum fachlichen Konzept, zur Gestaltung des Tagesablaufs oder einfach zur Kontaktaufnahme.

 

Telefon 05443/ 9937-26

eMail c.hinnenkamp@ole-ggmbh.de 

 

Sobald es möglich ist, kann die Kita auch besichtigt werden. Aktuelle Informationen sind auf der OLE-Website www.ole-ggmbh.de zu finden.

 

Ein Rohbau ist komplett mit einem Baugerüst umringt.
Noch bestimmen Bau- und keine Klettergerüste das Bild der Kita.
Hinter einer Straße türmen sich Erdhügel auf - dahinter ist der in drei Gebäude gegliederte Rohbau eines Gebäudes zu erkennen.
Hinter den Hügeln ist der Rohbau der neuen Kita zu erkennen.

 

Vielfalt ist Programm!

Die Kita mit einer Grundstücksgröße von 800 Quadratmetern bietet Platz für 50 Kinder -  mit und ohne Behinderung, unterschiedlicher Herkunft, diversen Begabungen und Entwicklungsständen. Es wird drei Gruppen geben: integrative Vormittags-, Regelganztags- und integrative Krippengruppe.

 

Gearbeitet wird nach dem traumapädagogischen Ansatz. Darauf bereiten sich die zukünftigen Mitarbeiter*innen bereits jetzt vor - in Workshops mit der Kita-Leiterin Anika Peglow und Christiane Hinnenkamp. Dabei reflektieren sie unter anderem ihre eigene Rolle und Verantwortung.

 

Fotos: NN


Viele engagierte Menschen beim Frühjahrsputz in Hüde

Eine Gruppe Menschen steht auf dem Hüder Dorfplatz unter Einhaltung der Abstandsregel - in der Mitte Anhänger mit Müll und Unrat.
Die engagierten Müllsammler*innen beim Hüder Frühjahrsputz 2021 auf dem Dorfplatz

Rund 30 Personen folgten dem Aufruf des Hüder Dorfvereins und machten mit beim Frühjahrsputz am 27. März 2021. Trotz Regen und Kälte sammelten sie all das, was andere Menschen in der Natur zurückgelassen haben. 

Neben Plastiktüten, Sektflaschen und Bierdosen wurden dieses Jahr auch viele Mund-Nasen-Masken eingesammelt. Doch auch Autoreifen, Hundekotbeutel samt Inhalt sowie Hausmüll wurden von den umtriebigen Suchern eingesackt und auf Anhänger verfrachtet. 

Blick in einen Anhänger mit Müllsäcken, Autoreifen und weiterem Müll.  Am Rand stehen drei Menschen, die weiteren Unrat abladen wollen.
Blick auf den Inhalt des Anhängers der Müllsammel-Aktion
Eine Frau mit Warnweste und Eimer in der Hand reinigt ein Hinweisschild, das in Form eines Segels geformt ist.
Auch die Hinweisschilder wurden fit fürs Frühjahr gemacht

Die Mitglieder des Heimat- und Verschönerungsvereins in Hüde reinigten die Hinweisschilder.

Alle Fotos sbb


Bühne frei - Hüde bekommt eine Bühne

Auf dem Hüder Dorfplatz tut sich was - momentan allerdings noch nicht sichtbar und nur im Hintergrund. Dort laufen die Planungen für den Bau einer Bühne auf Hochtouren. Sie soll noch 2021 errichtet werden.

 

Verantwortlich dafür zeichnet der Hüder Dorfverein. Die Idee dazu besteht schon seit einiger Zeit. So wurde bei der Neugestaltung des Dorfplatzes vor zwei Jahren bereits das "Amphitheater" angelegt - Stufen aus Muschelkalk-Natursteinen, die von vielen Menschen gerne zum Sitzen und Verweilen genutzt werden.

 

Dauerhafter Standort der Bühne wird der Platz unter den alten Eichen sein und im Design an die Steganlagen am Dümmer-See erinnern. Sie wird in Höhe und Ausrichtung so konzipiert sein, dass das Publikum von allen Seiten eine gute Sicht hat. Mit ihrer Größe von viermal fünf Metern wird sie Bands, Chören und Theatergruppen genügend Platz bieten. 

Bruno Matzke vom Hüder Dorfverein sitzt auf einer Steinmauer auf dem Hüder Dorfplatz und präsentiert eine Skizze der geplanten Bühne.
Bruno Matzke vom Hüder Dorfverein zeigt eine Skizze der geplanten Bühne
Eine Steintreppe mit zwei Stufen aus Muschelkalk-Natursteinen am Hüder Dorfplatz, im Hintergrund zu sehen sind die Eichen, unter denen die Bühne stellen soll.
Das "Amphitheater" am Hüder Dorfplatz - angelegt aus Muschelkalk-Natursteinen

Neubaugebiet Hüde - Lebensqualität pur

Hüde wächst - kürzlich wurden 15 neue Bauplätze in der Gemeinde ausgewiesen. Die Grundstücke sind von unterschiedlicher Größe und Form. Die Lage ist zentral - ob frisches Gemüse und Obst, Brot und Brötchen, ein neuer Haarschnitt, ein Kaffee mit Kuchen oder ein Eis - alles liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Auch der Dümmer-See befindet sich in unmittelbarer Nähe. Zudem gibt es in Hüde auch eine Krippe, eine Kita (ab Sommer 2021), ein Hallenbad und zahlreiche Vereine

 

Die Samtgemeinde Altes Amt Lemförde gibt weitere Informationen und reserviert Bauplätze. Bauinteressierte und -willige melden sich bei

 

Kerstin Schult

Telefonnummer: 05443-209-36

eMail: kerstin.schult@lemfoerde.de

 

Yvonne Schultes

Telefonnummer: 05443-209-37

eMail: yvonne Schultes@lemfoerde.de

 

Mit der Vergabe und Bekanntgabe des m² Preises ist in der ersten Jahreshälfte 2021 zu rechnen.  

Bauplan mit 15 eingezeichneten Bauplätzen für Neubauten in Hüde.
Neubaugebiet mit 15 Bauplätzen in Hüde. Bildquelle Gemeinde Hüde.

Fortschritte beim Spielplatz am See

Klar Schiff für die Saison 2021 - Frühjahrsputz am 27.3.21 um 9.30 Uhr

Um einen Autoanhänger mit Müll, wie rostiges Rad, Plastikkisten und Müllsäcken, haben sich viele Müllsammlerinnen und -sammler für ein Abschlussfoto der Aktion gestellt.
So sahen die Frühjahrsputzer im Jahr 2019 nach getaner Arbeit aus - zufrieden und erschöpft!
Info-Plakat zur Frühjahrsputzaktion am 27.3.21 um 9.30 Uhr in Hüde mit Treffpunkt Dorfplatz Hüde

Am Samstag, den 27. März 2021, findet die Frühjahrsputzaktion in Hüde statt. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr auf dem Dorfplatz in Hüde - unter Einhaltung der geltenden AHA-Regeln und nur, wenn es die gültigen Regelungen und Vorgaben zur Eindämmung der Coronapandemie zulassen. 

 

„Wir werden alles Notwendige an Maßnahmen umsetzen, um die Auflagen zu erfüllen und die Infektionsgefahr für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu minimieren!“, sagt Uwe Pomplun vom Hüder Dorfverein. Alle Teilnehmenden sind für ihre eigene Sicherheit verantwortlich. Sie sollten Handschuhe und wenn möglich eigene Warnwesten mitbringen sowie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

 

Der Hüder Dorfverein hat die Aktion in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verschönerungsverein Hüde und der Wettfahrtgemeinschaft Dümmer organisiert. Die Abfallwirtschaftsgesellschaft Bassum (AWG) unterstützt den Frühjahrsputz und stellt Warnwesten und Müllsäcke zur Verfügung. Georg Klostermann wird mit seinem orangefarbenen „Müllmobil“, seiner Hüder Schorsetta, die Abfälle entsorgen.

 

Veranstalter und Gemeinde weisen darauf hin, dass sich alle (!) teilnehmenden Vereine und Privatpersonen anmelden müssen und eine Teilnahmeliste geführt wird. Ansprechpartner ist Uwe Pomplun - entweder zu erreichen per Telefon unter 05443/ 20 481 42 oder per eMail über HuederDorfverein@web.de

 

Ab 12 Uhr laden der Hüder Dorfverein e.V., der Heimat- und Verschönerungsverein Hüde und die Wettfahrtgemeinschaft Dümmer auf Bratwurst und Getränke für alle Helferinnen und Helfer ins Dorfhaus bzw. auf den Dorfplatz in Hüde ein.

Neuer Abenteuerspielplatz - es geht los!

Kinder aufgepasst - es gibt tolle Neuigkeiten für Euch: Bereits im Frühjahr 2021 soll mit dem Aufbau des neuen Abenteuerspielplatzes "Zum Fischereihafen" begonnen werden. Die Spielgeräte werden von der Firma Kaiser & Kühne Freizeitgeräte GmbH geliefert. Sie steht nach eigener Aussage "für Freizeitgeräte mit einem hohen Qualitätsanspruch und Sicherheit mit langlebigen Produkten." Die verwendeten Rohstoffe sind hochwertig und es wird auf Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit geachtet. Es soll wieder einen Turm geben, der verschiedene Spielgeräte vereint, so etwa eine Tunnelrutsche und eine Hängebrücke. Fehlen dürfen natürlich auch nicht Schaukel, Kletterwand und Wippe.

(Fotos: Kaiser & Kühne Freizeitgeräte GmbH)

Winter 2021

Der erste Storch ist da!

Da hatte es jemand eilig wieder an den Dümmer-See zu kommen. Der erste Storch ist da! Trotz eisiger Temperaturen. Herzlich willkommen, erster Vorbote des Frühlings! Mal sehen, wann wir "Winter ade" sagen können! 

Fotos: GeW

Schützen suchen "Schönstes Sommerfoto" - vom Tag, als das Schützenfest ausfiel

Es zählt jedes Jahr zu einem der Highlights im hiesigen Veranstaltungskalender - das Hüder Schützenfest. Wie so vieles fiel es in diesem Jahr Corona-bedingt aus. Dass sich die Hüder Schützen davon nicht unterkriegen lassen, beweisen sie mit der besonderen Foto-Aktion "Schönstes Sommerfoto" zu Weihnachten.

 

Die Bedingung: Das Foto soll um den Zeitraum des 25., 26. oder 27.7.2020 entstanden sein - den Tagen, an dem eigentlich Strand- und Schützenfest in Hüde stattgefunden hätten. Jeder, der Lust hat, kann ein solches Foto bis zum 15.1.21 per eMail an sv-huede@gmx.de schicken. Bitte unbedingt daran denken, Namen und Telefonnummer mit anzugeben. Eine Jury ermittelt unter allen Einsendungen die interessantesten drei Bilder, für die es Preise geben wird. Eventuell werden die Fotos im Schützenhaus oder einem Infokasten ausgestellt. 

Vor der Schießhalle treffen sich Hüder schützen zum Jahresende - mit Mundschutz und Weihnachtsstern.
Hüder Schützen rufen zum Mitmachen bei Foto-Aktion "Schönstes Sommerbild 2020" auf Foto: sbb

Dorfverein Hüde verschiebt Mitgliederversammlung

 Die für den 19. Februar 2021 geplante Jahreshauptversammlung des Hüder Dorfvereins wird verschoben. Grund ist die Corona-Lage und die damit verbundenen Maßnahmen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Ob es in diesem Jahr Aktionen wie Spargel- oder Fahrradtour geben wird, ist noch ungewiss. Der für den 27. März 2021 angesetzte Frühjahrsputz "Hüde putzt sich raus!" wird nach jetzigem Stand stattfinden. Einzelheiten dazu und zu den weiteren Planungen gibt der Verein frühzeitig bekannt.

Der Dümmer-See im NDR-Fernsehen

Das der Dümmer-See und seine östliche Seite, also auch Hüde, eine Reise Wert sind, kann man im NDR sehen. Am Samstag, 30. Januar 2021 um 18 Uhr läuft ein Bericht über den zweitgrößten Binnensee in Niedersachsen. Weitere Einblicke und Informationen gibt es unter https://www.ndr.de/ratgeber/reise/radtouren/Duemmer-See-Natur-und-Wassersport,duemmertour100.html

Auf dem Plakat geht in großen Lettern Frühjahrsputz 27. März 2021 vor einem fröhlich-orangenen Hintergrund. Am unteren Rand sind die Silhouetten von einem blauen Haus mit roten Dach und grünen Bäumen zu sehen.
Das Plakat steht schon - Frühjahrsputz in und um Hüde 2021

Frühjahrsputzaktion 2021 durch Hüder Dorfverein e.V.

Nachdem dieses Jahr die Aktion "Hüde putzt sich raus" ausgefallen ist, hat der Vorstand des Hüder Dorfverein e.V. am 30. September beschlossen, 2021 diese Putzaktion wieder federführend durchzuführen. Dazu werden der Heimat- und Verschönerungsverein Hüde, der Heimat- und Verschönerungsverein für Kultur, Umwelt und Natur Lembruch e.V., die Wettfahrgemeinschaft Dümmer sowie die Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer e.V. eingeladen, sich an der Aktion mit ihren Mitgliedern zu beteiligen.  

 

Am Samstag, den 27. März 2021, soll ab 9.30 Uhr im gesamten Bereich von Hüde, Lembruch und am Deich Müll gesammelt werden. Bürger*innen,

 

Camping- und Feriengäste sowie die Mitglieder der Segelvereine aus Hüde und Lembruch sind herzlich eingeladen, sich schon heute den Termin zu notieren und werden hoffentlich zahlreich teilnehmen.

 

Weitere Einzelheiten werden zeitgerecht bekannt gegeben.


Hüder Weihnachtsmärchen verzeichnet große Resonanz - über 50 Teilnehmende

"Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen", freut sich Uwe Pomplun vom Hüder Dorfverein über die rege Teilnahme am 1. Hüder Weihnachtsrätsel. Mehr als 50 Karten und richtige Antworten lagen in der Milchkanne, die eigens dafür vorm Dorfhaus aufgestellt war. Und nicht nur das: Zusätzlich zu den korrekten Lösungen gab es persönliche Kommentare von den Teilnehmenden. Das reichte von "Tolle Aktion", "Schön zum Anschauen" bis hin zu "Ein echter Hingucker".

 

Die Karten kamen größtenteils aus der Gemeinde "Altes Amt Lemförde" und weiteren Gemeinden rund um den Dümmer. Besonders schön ist, dass sogar Teilnehmer*innen aus Diepholz, Oldenburg und Dümmerlohhausen kamen. Am Mittwoch vor Heiligabend wurden dann Weihnachtstüten vom Nikolaus mit Apfel, Mandarine, Nüssen, Schokolade, einer Musik-CD oder einem Buch an die Kinder geliefert. In Hüde und Umgebung frei Haus und natürlich mit dem gebotenen Abstand. Die Belieferung der weiter entfernten Rätselfans hat dann die Post übernommen.

 

Die richtigen Antworten, welches Märchen sich hinter welchem Fenster des Dorfhauses versteckte, sind übrigens: Rotkäppchen, Schneewittchen, Der Froschkönig, Hänsen und Gretel, Der gestiefelte Kater und Rumpelstilzchen.

 

Zusätzlich zur Rätsel-Aktion hatte die Arbeitsgruppe "Hüder Weihnachtsmärchen" einen Sternenhimmel über dem Dorfplatz, einen Stall mit Krippe und einen weihnachtlich gestalteten Dorfplatz hergerichtet. 

Im Hüder Dorfhaus stehen unzählige, prall gefüllte Nikolaustüten aus Papier. Im Hintergrund steht ein Weihnachtsbaum.
Alle Teilnehmenden bekamen Nikolaus-Tüten frei Haus geliefert. Foto: sbb