Neues aus Hüde

September 2021

Schilfbauer Georg Klostermann steht vor dem mit restaurierten Tor zum Spielplatz, das er mit Reet gedeckt und mit vier selbstgeschnitzten Pferdeköpfen in Weiß verziert hat. In der Hand hält er das Werkzeug der Schilfbauer Rundnadel und Klopfblech.
Schilfbauer Georg Klostermann vor dem restaurierten Tor zum Spielplatz - in der Hand hält er das traditionelle Werkzeug Rundnadel und Klopfblech. Foto: sbb

Ein neues Reetdach für das Spielplatz-Tor 

 

Tritt ein, bring Glück herein - ob das auch für einen Spielplatz gilt, ist schwer zu sagen. Doch das restaurierte Eingangstor am Spielplatz in Hüde ist auf jeden Fall ein schöner Anblick und einen gut gelaunten Eintritt wert. Seit kurzem hat das Tor ein neues, restgedecktes Dach - ganz im Stil der Niedersachsenhäuser und Fischerkaten des ehemaligen Fischerdorfes am Dümmer. 

 

Restaurator des Daches ist Georg Klostermann, der noch mit dem traditionellen Handwerkzeug für Reetbauer arbeitet: der Rundnadel und dem Klopfblech. Schon vor 20 Jahren habe er zur Eröffnung des ersten Spielplatzes das Dach aus heimischem Rest gedeckt, berichtet der über Achtzigjährige. Unterstützt wurde er dieses Mal von Bekannten.

 

Arbeitskraft und -material werden gespendet, denn, so Klostermann, er gebe gerne etwas an das Gemeinwohl zurück. Die vier Niedersachsen-Pferdeköpfe hat er selbst gezimmert, das Reet (Schilfrohr) stammt aus seinem persönlichen Bestand, die Heide und den Draht für den Heidefirst kaufte er zu. Auch Gerüst, Leitern und Anhänger organisierte der Hüder in Eigenleistung. 

 

Es summt und brummt - hoffentlich bald im neuen Insektenhotel

Ein etwa 2,50 Meter hohes aus Holz gefertigtes Insektenhotel, gefüllt mit unterschiedlichem Material steht auf einer Wiese. Zu sehen sind vier Männer, die es dort aufgestellt haben.
Aufgestellt wurde das Insektenhotel mit Hilfe von Ingo Jacob (LWL MRVK Schloss Haldem), Bruno Matzke und Axel Lustig (Hüder Dorfverein e.V.) und Bernd Heuchel (Bauhof Samtgemeinde Altes Amt Lemförde). Foto:

Der Dorfplatz in Hüde wird immer attraktiver - nun auch für Insekten aller Art, die hoffentlich schon bald das eigens für sie gebaute Insektenhotel beziehen werden.

Es ist ein weiteres Projekt, dass der Hüder Dorfverein erdacht, umgesetzt und auch finanziert hat. Die Idee schwirrte bei den Mitgliedern schon lange im Raum herum, um die am Dorfgemeinschaftshaus bereits angelegte Wildblumenwiese zu komplettieren.

 

Der aus Lärchenholz gefertigte Unterschlupf ist gefüllt mit gelochten Baumscheiben, Bambusabschnitten, Holzwolle, Baumrinde, Nadelholzzapfen, Hohlziegelsteinen und anderen Nistmaterialien. Künstlich geschaffene Unterschlupf-, Nist- und Überwinterungshilfen, sogenannte Insektenhotels, leisten einen Beitrag zum Schutz von Insekten, deren Population aufgrund zahlreicher Ursachen bedroht ist.

 

Die Fertigungskosten in Höhe von 500,- Euro übernahm der Hüder Dorfverein e.V. unterstützt von Spendengeldern. Durch die Mitverwendung von vorhandenem Baumaterial des Hüder Dorfvereines konnten die Kosten außerdem minimiert werden. Gefertigt wurde das Insektenhotel in sechswöchiger Bauzeit von drei Patienten der LWL Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem in der Holzwerkstatt. Dort werden Suchtkranke Patienten mit qualifizierten Therapien behandelt, die aufgrund ihrer Sucht straffällig geworden sind. Beim Aufbau des Insektenhotels half der Bauhof der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde tatkräftig mit.

Eine Infotafel informiert über Anliegen und Nutzen des Insektenhotels, das mit vielen unterschiedlichen Füllungen attraktiv für zahlreiche Insekten sein soll. Fotos: wip


August 2021

Bühne in Hüde mit Konzert von Nachwuchsmusikern eingeweiht

Dass der Auftritt von Klavierlehrer Philipp Gräfe und einigen SchülerInnen auf der neuen Dorfplatz-Bühne nur als Probedurchlauf gedacht war, ist kaum vorstellbar. Das Konzert entpuppte sich schon nach kurzer Zeit als echtes musikalisches Highlight und zog zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann. Auch das Wetter spielte mit und sorgte für beste Voraussetzungen, den jungen PianistInnen zu lauschen. Hamide Ünal (13) aus Holdorf und Kai Franck (14) aus Lemförde präsentierten ein buntes Potpourri an Songs - das reichte vom türkischen Volkslied „Fikrimin Ince Gülü“ über „Heal The World“ von Michal Jackson bis hin zu Leonard Cohen "Halleluja". Begleitet von Luka Bömermann am E-Piano singt Philip Gräfe mit seiner außergewöhnlichen Stimme dann Wunschtitel, etwa „I Don't Like Mondays“ von The Boomtown Rats und „Music“ von John Miles. Ein grandioser Auftakt für die neue Bühne auf dem Hüder Dorfplatz, der Lust auf viele weitere Darbietungen macht.

Fotos: sbb

Booksharing in Hüde - Büchervitrine auf Dorfplatz eingeweiht

Enthüllung des neuen Bücherschrankes auf dem Hüder Dorfplatz (von links): Johannes Geers (Kommunalmanager bei Westenergie), Friedrich-Ralf Faulenbach (Installateur Bücherschrank) und Bruno Matzke (Bücherschrank Pate und zweiter Bürgermeister). Fotos: 

Der Hüder Dorfplatz ist um eine kleine Attraktion reicher geworden - die öffentliche Büchervitrine! Bruno Matzke vom Dorfverein Hüde berichtet, dass der Wunsch nach einem "Bücherregal für jedermann" auf dem Dorfplatz schon seit drei Jahren bestehe. Nun ist er endlich Realität geworden. Das Motto für die Nutzung lautet: "Entdecken, Lesen, Tauschen".

 

Die hochwertige Vitrine besteht aus Cortenstahl mit Grau und hat zwei seitlich zu öffnenden Plexiglastüren. Diese schließen selbstständig und schützen die Bücher vor Regen. Im unteren Fach findet sich Literatur für Kinder, die so selbstständig agieren können. Neben Kinderbüchern finden sich auch Romane, Krimis, Sach- und Kochbücher. Zwei ehrenamtliche Paten achten auf den Schrank, schaffen Ordnung und sortieren bei Bedarf.

 

Als Partner der Aktion engagiert sich das Unternehmen Westenergie, dessen Kommunalmanager Johannes Geers gemeinsam mit Werkstudentin Benita Beume und Fachmonteur Friedrich-Ralf Faulenbach den Bücherschrank aufstellten. "Mit dem Schrank verbuchen wir ein neues Puzzleteil unseres Dorfmittelpunktes", freut sich Matzke, der in seiner Funktion als zweiter Bürgermeister bei der kleinen Einweihungsfeier vor Ort war. Unternehmen und Gemeinde teilen das Anliegen, Bücher als wichtiges Kulturgut zu fördern. Westenergie versteht sein Engagement als Teil der gesellschaftlichen Verantwortung. 

 

Die Büchervitrine steht ganz passend zwischen zwei Bänken, auf denen direkt los geschmökert werden kann. Die Tauschbörse für Lesestoff ergänzt das bisherige Angebot des Dorfplatzes mit E-Bike-Ladestation und Ausleihstation des Geländerollstuhls Zoom, Sitzgelegenheiten und Bühne um ein weiteres passendes Element.

 


Juli 2021

Hüder Veranstaltungsbühne nimmt Gestalt an

Was lange erträumt und erdacht wurde, nimmt nun konkrete Formen an. Das Fundament und der Boden der Hüder Bühne wurden kürzlich realisiert. Engagierte Mitglieder des Hüder Dorfvereins stellten in einem gemeinsamen, zweitägigen Arbeitseinsatz den Unterbau der Bühnenanlage fertig. Es folgen noch eine Konstruktion für Lichttechnik und ein Zeltdach. 

 

Die fünf mal sechs Meter große Fläche soll für diverse Auftritte genutzt werden: ob Musik, Literatur, Tanzaufführungen oder Chöre. Noch nutzen die Menschen die Fläche, um ihr Eis zu schlecken oder kurz zu verschnaufen. Wenn alles glatt läuft soll die Bühne jedoch schon Ende August ihren ersten Auftritt erleben - mit dem Klavierlehrer Philipp Gräfe und einigen seiner Schüler. So oder so ist sie ein weithin sichtbares Zeichen ehrenamtlichen Engagements von und für Hüder Bürgerinnen und Bürger sowie natürlich Gäste.


Juni 2021

(Noch) ein Geheimtipp - Sonnenuntergänge am Dümmer-See

Fotos: MeTa & JuP


Mai 2021

Pflanzaktion bringt Farbe in Hüdes Straßen und auf den Dorfplatz

Mit einer Pflanzaktion bringen Gemeinde, Dorfverein und Heimat- und Verschönerungsverein aus Hüde Farbe in den bislang doch recht grauen Mai am Dümmer-See. Am Dorfplatz wurde der Schriftzug Hüde mit neuen, gelb blühenden Blumen neu eingekleidet. Entlang den Straßen Im Dorfe, Ludwig-Gefe-Straße und Niedersachsenstraße schmücken nun bunt bepflanzte Blumenkästen die Laternenpfähle. Ein fröhlicher Blumengruß an alle Hierwohner und Herkommer!

Fotos: sbb und WiP

Spielplatz Zum Fischerhafen ist zum Spielen frei gegeben

Nun ist es endlich soweit - der modernisierte Spielplatz Zum Fischerhafen am Dümmer-See wurde vom TÜV abgenommen und ist ab sofort bespielbar! Die Burganlage aus Stahl und Holz wird ergänzt durch ein weiteres neues Element in Schiffform und eine Wippe. Einzig die Wasser-Matsch-Anlage konnte noch nicht starten, da noch ein Bauteil fehlt. Ältere Spielgeräte, wie die Schaukeln, der Sandkasten mit Turm und das Klettergerüst bilden mit den neuen Elementen eine abwechslungsreiche und für viele Altersklassen attraktive Spielwiese. Neben der Gemeinde Hüde und der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde unterstützten 20 Spender die Modernisierung des Spielplatzes finanziell.


April 2021

Corona Testcenter Dümmer-See im Insel-Café (Hallenbad Hüde)

Auf dem grünen, von Büschen und Bäumen gesäumten Rasen ist das Schild des Hüder Hallenbads zu sehen.
Ab sofort werden im Insel-Café des Hüder Hallenbads Corona-Tests durchgeführt. Foto BruM

 

Am Freitag, 23.04.2021, wurde im Insel-Café des Hallenbades Hüde ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Dieses von der Firma Thiefes Medical betriebene Center fand die breite Unterstützung des Samtgemeinderates der Samtgemeinde Lemförde. Die Samtgemeinde stellt hierfür die Räumlichkeiten im Hallenbad Hüde zur Verfügung. Ein besonderer Dank geht an die Lemförder Hausärzte, die schon lange vor Eröffnung des Testzentrum für Schnelltest zur Verfügung standen. Sie stehen auch weiterhin in vollem Umfang für die Testung zur Verfügung.

 

Alle Informationen zum neuen Testzentrum unter: https://testcenter-duemmer-see.de


Wo spielt die Musik? Natürlich im Dorfhaus!

Ab sofort ist das Dorfhaus in Hüde um ein musikalisches Angebot reicher. Immer dienstags und mittwochs gibt der erfahrene Diplom-Musikpädagoge Philipp Gräfe Klavierunterricht. Ob jung oder alt, Klavierneuling oder alter Piano-Hase - jede*r ist herzlich willkommen. Kinder sollten allerdings die zweite Klasse besuchen.

 

Philipp Gräfe ist telefonisch zu erreichen unter 01578/ 59 143 69.

 



2020

Vielen Dank an Regisseur und Kameramann Luka Bömermann für das gelungene Video!